Preiswerten Wohnraum fördern, Mitnahmeeffekte vermeiden

Veröffentlicht am 03.03.2016 in Wohnen & Leben

Am Rande der Sitzung des Finanzausschusses des Bundesrates hat sich die Thüringer Finanzministerin Heike Taubert (SPD) zu Planungen der Bundesregierung geäußert, die Errichtung von Mietwohnungen steuerlich zu fördern.

Heike Taubert sagte: "Wir wollen bezahlbaren Wohnraum für alle unabhängig vom Geldbeutel. Dafür brauchen wir sozialen Wohnungsbau. Das muss bei den Planungen der Bundesregierung zur steuerlichen Förderung des Mietwohnungsbaus berücksichtigt werden. Dies fordert Thüringen gegenüber der Bundesregierung. Es muss sichergestellt werden, dass Mitnahmeeffekte vermieden und keine Luxuswohnungen gefördert werden. Ich will, dass wieder mehr Wohnraum entsteht, den sich Menschen mit niedrigerem Einkommen leisten können; insbesondere in den größeren Städten wie Erfurt, Jena oder Weimar."

Hintergrund:
Der Gesetzentwurf der Bundesregierung zur steuerlichen Förderung des Mietwohnungsbaus sieht vor, in Gebieten mit angespannter Wohnungslage eine steuerliche Sonderabschreibung einzuführen. Gefördert werden sollen Neubauten, deren Anschaffungs- und Herstellungskosten 3000 Euro pro Quadratmeter nicht übersteigen; Bemessungsgrundlage für die Förderung sollen maximal 2000 Euro pro Quadratmeter sein. Die Thüringer Finanzministerin hält insbesondere diese beiden Beträge für zu hoch und will eine Orientierung an den Kriterien für den sozialen Wohnungsbau.

Quelle: THÜRINGER FINANZMINISTERIUM 

 
 

Homepage SPD Thüringen

Mitmachen!?

  Unter: www.spd.de

SPD-Kreisverband Sonneberg

  Köppelsdorfer Straße 94
  96515 Sonneberg
  Telefon: 03675 702505
  E-Mail: info@spd-sonneberg.de
  Jusos: jusos@spd-sonneberg.de

Suchen

Aktuelles vom Kreisverband Sonneberg

  • MdL Diana Lehmann auf Herbsttour. Unsere stellv. Landesvorsitzende MdL Diana Lehmann besuchte am Dienstag den Landkreis Sonneberg auf ihrer Herbsttour. Nach dem AWO-Kindergarten "Haus der kleinen Strolche"  in ...
  • Sonneberger Genossen live beim Parteitag dabei. Delegierte unseres Kreisverbandes brachten sich aktiv in Bad Blankenburg ein. Neben dem Kreis-Vorsitzenden Andreas Langethal-Heerlein nahmen an den Abstimmungen in Bad Blankenburg Kreistagsabgeordnete ...
  • Georg Maier erhielt 82,7% der Stimmen. Für Innenminister Georg Maier, hier nach seiner Wahl,  war der 26. September 2020 letztlich ein doppelter Glückstag. Beim SPD-Parteitag in Bad Blankenburg musste man anfangs ...

Weitersagen

Social Media

  SPD:
  Der SPD-Kreisverband Sonneberg bei Facebook SPD Sonneberger Land bei Facebook
  Jusos:
  Der Juso-Kreisverband Sonneberg bei Instagram Der Juso-Kreisverband Sonneberg bei Twitter